Loading...
Fernweh

3 Tage Mykonos – mythisch schön!

Zwar alles andere als unberührt, weil die vermutlich hippste und glamouröseste Party-Insel Europas, aber die kykladische Landschaft hat so viel Abwechslungsreichtum zu bieten, da bleibt genug Beeindruckendes für jeden Geschmack.

Die weißen Strände der Insel wetteifern mit den weißen Häusern von Mykonos Stadt und sind wie eine leere Leinwand für die vielen Selbstdarsteller, die sich jeden Sommer auf der Insel tummeln. Aber das wichtigste: die Leute sind einfach wunderbar, Mykoniassen wie Insel-Gäste, sie alle lieben und genießen das Leben in vollen Zügen.

Unterbringung

Wir waren im unglaublich schicken Small Luxury Hotel BOHÈME MYKONOS untergebracht: traditionelle Architektur und modern interpretierte, traditionelle Innenausstattung gepaart mit entspannt lässigem Luxus. Fast zu schön, um sich von Terrasse und Privat-Jacuzzi weg zu bewegen. Aber dem kann abgeholfen werden: der Concierge kennt die besten Strände für den Tag und am Abend lockt gleich nebenan BILL & COO, das beste Gourmet Restaurant von Mykonos.

Speisen

Küchenchef Athinagoras Kostakos hat das BILL & COO zu einem der beeindruckendsten Restaurants der Insel gemacht. Getrieben von seiner Begeisterung fürs Kochen und immer auf der Suche nach neuen, anderen Traditionen und Stilen, hat er das Essen zum Kunst-Event transformiert. Die ganze Saison über treten bei Bill & Coo immer wieder unterschiedlichste Koch-Künstler auf und bereichern die eigene phantastische Küche um neue Perspektiven und Akzente. Athinagoras Gastronomie Projekt gehört definitiv zu den Ereignissen, die man nicht verpassen sollte. Abgesehen davon ist das Setting von Bill & Coo schlicht ergreifend: wunderbar natürliche Farben, gedämpftes Licht und eine atemberaubende Aussicht auf den Sonnenuntergang über der Ägäis.

Die Stadt

Mykonos Stadt ist ein Labyrinth aus schmalen Gassen, altertümlichen Kirchen, unzähligen Boutiquen und Kunstgalerien. Mittendrin das berühmte „Little Venice“, eine der romatischsten Ecken der Stadt, mit herrlichem Blick übers Meer. Mein abendlicher Favorit war ein Cocktail in der CAPRICE BAR – stylish, spritzig und das Meer samt Sonnenuntergang direkt vor der Haustür.

INTERNI Restaurant & Bar ist ein guter Auftakt für den ersten Abend. Hier sammeln sich wohlhabende Athener an der Bar, während elegante Restaurantgäste unter freiem Himmel dinnieren. CHEZ KATRINE ist eines der ältesten Restaurants und mein Lieblings-Lokal – sicher nicht unglaublich trendy, aber sehr charmant und in Küche und Personal noch Anhänger der alten Schule. Einmaliges japanisches Sushi mit lateinamerikanischem Einschlag wird im MATSUHISA MYKONOS, neben dem hübsch beleuchteten Pool des Belvedere Hotel, geboten.

Nachbarinsel Delos

Laut griechischer Mythologie hat Leto auf Delos die Zwillinge Apollon und Artemis geboren, weshalb Delos in der Antike die Heilige Insel des Apollon war. Ich fand es herrlich, zwischen den Ruinen herum zu wandern und früh morgens den Ausblick von dem geheiligten Berggipfel des Kynthos zu genießen. Delos ist ein Muss für jeden Kykladenbesucher, finde ich.

Großartige Strände

Mykonos hat viele großartige Strände mit weißem Sand und kristallklarem Wasser. Dennoch, meine bevorzugte, etwas ruhigere Vorstellung vom Paradies findet sich eher nördlich, in Agios Sostis: ein zurückgelegener Streifen Sand, frei von Menschenmassen, Lounge-Chairs und Disco-Beats, aber traumhaft gelegen an der Panormos Bucht. Gleich oberhalb von Agios Sostis findet man zudem eines der bestbekannten Geheimnisse von Mykonos, ein Restaurant ohne Schild oder Telefonnummer und nur mittags geöffnet: KIKI. Man muss nur dem Geruch von Barbecue folgen und alle Zeit der Welt mitbringen, um auf einen der begehrten Plätze zu warten. Aber die Belohnung ist absolut leckeres, rustikales Essen in einem der idyllischsten Strand-Restaurants der Welt!

Nachtleben

Die ASTRA BAR – eine Disco wie ein Juwel, mit der bemerkenswerten  „Starlight“-Decke, die mit der Musik pulsiert. Die ASTRA BAR besteht schon gut zwei Jahrzehnte und hat immer noch nichts von ihrem Glamoureffekt verloren. Noch immer zieht sie Models, Magnate, Rockstars und Formel 1-Fahrer an. Diese Mischung aus Rock und Glamour hält die Party am Laufen bis zur Dämmerung.

Alles in allem liebe ich Mykonos für seine Gastfreundschaft, die Strände, das Mythische, die hervorragende, ost-mediterrane Küche und – last not least – die überwältigende Lebensfreude.

Zurück

Neueste

In der gleichen Kategorie


 

Unser Newsletter: Kristiania, wo immer Sie sind!

Einfach Formular ausfüllen, abschicken und unsere aktuellsten Informationen wehen monatlich in Ihren Account. Ihre Daten werden ausschließlich intern genutzt und nicht an Dritte weiter gegeben. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.